Integrated Remote Monitoring & Control Service
M2M-Komplettpaket übernimmt die Fernwartung

Vodafone bietet Industriekunden ab sofort eine Lösung, mit der sie intelligente Fernservicekonzepte per M2M-Kommunikation (Machine to Machine) aufbauen und die Service- und Wartungs­kosten für ihre Anlagen reduzieren können. Das Produkt­paket Integrated Remote Monitoring & Control Service (Integrated RMCS) umfasst alle benötigten Komponenten: ein M2M-Kommunikations­modem zur Anbindung der Maschinen und Anlagen an das Mobilfunk­netz, die Mobilfunk­daten­verbindung über eine globale M2M-SIM-Karte sowie die Applikations­software in Form eines Nutzer­portals zum Erfassen, Aus­werten und Darstellen der Maschinendaten.

Die Applikationssoftware erfasst laut Vodafone rund um die Uhr alle Betriebsdaten der vernetzten Maschinen, wertet diese permanent aus und stellt sie auf einem Dashboard dar. Im Fall eines Fehlers löst das System sofort einen automatischen Alarm aus – z.B. per SMS an den zuständigen Servicetechniker – und zeigt an, welcher Teil der Maschine betroffen ist (die Software stammt von Device Insight, einem Partnerunternehmen von Vodafone). „Fernüberwachung und -wartung ist für viele Anlagen- und Maschinenbauer mittlerweile ein zentrales Thema, mit dem sie sich am Markt differenzieren und ihren Kunden echten Mehrwert bieten können“, betont Marc Sauter, Head of Sales M2M Central Europe bei Vodafone. (Quelle: Vodafone/hw)