Cloud Computing
Die OpenStack-Tage 2016 kommen nach Köln

OpenStack-Tage 2016, © AA+W – Fotolia

Am 21. und 22. Juni 2016 finden im Dorinth Hotel an der Messe Köln die Deutschen OpenStack-Tage statt. Hochkarätige Redner unter anderem von der Volkswagen AG, dem führenden OpenStack-Distributor Mirantis, der Deutschen Telekom Technik GmbH, SAP und den beiden Storage-Herstellern EMC und NetApp beschäftigen sich mit Themen wie dem OpenStack-Rollout, der Zusammenarbeit mit dem Open-Source-Objektspeicher Ceph oder hyperkonvergenten Architekturen. Die Keynote hält Jörn Kellermann, Senior VP Global IT Operations der Deutschen Telekom.

Bereits am Vortag der Konferenz, also am 20. Juni, haben die Teilnehmer Gelegenheit, an mehreren praxisorientierten Workshops zu Themen wie dem Konfigurationsmanagement mit Puppet, Ceph Storage Clustern oder der Administration von OpenStack teilzunehmen.

OpenStack ist die weltweit führende Plattform für Cloud Computing. Ursprünglich von der Nasa und dem Webhoster Rackspace entwickelt, wird es heute unter anderem von SuSE, Dell, Canonical, Citrix, Hewlett Packard, AMD, Intel, Red Hat und IBM unterstützt. Das System gilt als sehr komplex, aber auch als äußerst leistungsfähig und besteht aus mehreren großen Modulen. OpenStack ist freie Software und läuft unter der Apache-Lizenz.

Das Vortragsprogramm der Deutschen OpenStack-Tage wird derzeit kontinuierlich erweitert. Nähere Informationen liefert die Website der Veranstaltung. Die Teilnahme kostet 750 Euro, inklusive zwei Übernachtungen 850 Euro. Die Teilnahme an den Workshops am 20. Juni lässt sich separat buchen und kommt auf 350 Euro. (Quelle: OpenStack-Tage/rf)