Linux Foundation
Fachkräfte für Open Source sind stark gesucht

2016 Open Source Jobs Report, © The Linux Foundation – Dice

Die Linux Foundation hat ihren fünften Open Source Jobs Report vorgelegt. Er basiert auf einer Befragung von weltweit nahezu 5000 Personen, darunter etwa 400 Personalverantwortliche und rund 4500 Open-Source-Spezialisten, und liefert eine aktuelle Einschätzung des Arbeitsmarkts. Dabei beschränkte sich die Studie in diesem Jahr erstmals nicht auf Linux, sondern untersuchte den gesamten Bereich der Arbeitsplätze mit Bezug zu offenen und freien Produkten.

Anzeige

Trotz dieser Änderung hat sich das allgemeine Bild gegenüber der letztjährigen Umfrage nicht verändert: So wollen zwar 59 % der Entscheider im kommenden halben Jahr Fachkräfte für Open Source einstellen, 87 % geben aber gleichzeitig an, dass es schwierig sei, geeignete Kandidaten zu finden. Zunehmend gefragt sind Spezialisten für DevOps, also die Mischform aus Software-Entwicklung (Development) und Systemadministration (Operations): 58 % der Manager gaben an, entsprechende Fachkräfte zu suchen. Die Open-Source-Spezialisten führten DevOps sogar als die derzeit am meisten gefragte Kenntnis in ihrem Job auf.

Noch stärker gefragt als DevOps-Fachkräfte sind jedoch Entwickler, 74 % der befragten Personalverantwortlichen haben freie Stellen für sie. Auf dem Vormarsch sind zudem OpenStack und Cloud-Themen, 51 % der Personalmanager gaben an, dass entsprechende Kenntnisse ihre Entscheidung für eine Einstellung positiv beeinflussen würden.

Die komplette Arbeitsmarktstudie gibt es nach einer Registrierung kostenlos als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Linux Foundation/rf)