Digital X
Die Süd-Champions kommen aus München, Rosen­heim, Herolds­berg und Weißenhorn

© Telekom Deutschland GmbH

Das DFB-Pokal­finale ist erst am Samstag und oben­drein in Berlin. Von daher war die ver­regnete Münchner Allianz-Arena heute frei für die Finalisten der Digital X South. Die vier bayerischen Gewinner, die sich für den bundes­weiten Wett­bewerb quali­fiziert haben, stehen damit fest.

Nach den Digital-X-Regionalsiegern West und Südwest sind nun auch die vier Digital Champions aus dem Süden gekürt. Gewinner in der Kategorie „Digitale Produkte und Dienstleistungen“ ist das Smart Workspace Management von VISN (München), mit dem sich Smart Coworking Spaces und flexibel verfügbarer Büroraum in Echtzeit auf Verfügbarkeit prüfen und optimal auslasten lassen. Das Familienunternehmen PERI aus dem schwäbischen Weißenhorn trug mit seinen Konfiguratoren, Planungstools für Schalungs- und Gerüstsysteme und der Augmented Experience App den Sieg in der Kategorie „Digitales Kundenerlebnis“ davon.

Die Vertriebs- und Kundendienst-App der blue-zone AG aus dem oberbayerischen Rosenheim, die es seit Herbst 2018 auch über die Telekom gibt, gewann in der Kategorie „Digitale Transformation Mittelstand“. Ebenfalls eine Telekom-Kooperation ist der Remote Support mit Datenbrille und Augmented Reality von Schwan Cosmetics. Mit dieser Fernwartungslösung können die Spezialisten von Schwan-Stabilo Störungen bei den Fertigungsmaschinen an den weltweit acht Produktionsstandorten vom Hauptsitz im mittelfränkischen Heroldsberg aus überprüfen und beheben. Von der Jury gab es dafür Platz 1 in der Kategorie „Digitale Prozesse und Organisation“.

Der nächste Regionalentscheid (Midwest) steht bereits am 28. Mai in Offenbach an. Das Bundesfinale der Digital X 2019 findet schließlich am 29. und 30. Oktober in Köln statt.

Veröffentlicht am