B2B-Datenaustausch
Magic erweitert xpi um eine komplette EDI-Plattform

© Magic Software Enterprises Ltd.

Standardisierter Daten­austausch ist in modernen, digi­tali­sierten Liefer­ketten praktisch ein Muss. Mit EDI-Cloud-Lösungen ist das mittler­weile auch für kleinere Unter­nehmen gut um­setzbar. Eine sowohl ein­fache als auch um­fassende EDI-Integration hat kürzlich Magic Software Enter­prises vor­gestellt: die Magic EDI Service Plattform.

Die Magic EDI Service Plattform ist ein Seiten­stück zur Integrations­plattform Magic xpi, mit der Magic die Daten­flüsse von Applikationen, IoT-Punkten, APIs, Daten­banken, Web­services, Platt­formen und Systemen eines Unter­nehmens, sowohl in der Cloud als auch on premises, verbindet. Das Ganze wird mit Low-Code-Tools auf einer grafischen Benutzer­oberfläche per Drag-and-drop organisiert. Die EDI-Dienst­plattform ergänzt dieses Universum nun um Electronic Data Interchange on Demand.

Im B2B-Geschäft lassen sich dann auch Rechnungs­workflows unkompliziert auto­matisieren, der Daten­transfer mit Lieferanten, Kunden, Speditionen und Behörden geschieht direkt und standardisiert. Magic hat dafür nicht nur eine Viel­zahl von gängigen Nachrichten­standards (EDIFACT inklusive Subsets, TRADACOMS, XRechnung und ZUGFeRD etc.) und Kom­munikations­protokollen (AS2, X.400, VAN, OFTP2 etc.) parat, sondern auch mehr als 5000 vor­eingestellte Partner­profile als kosten­freie Kon­figura­tionen – etwa von Online-Markt­plätzen und -Shops.

Von Relevanz sind derartige EDI-Konstruktionen sowohl für Firmen im inter­nationalen Geschäft, die den dortigen Compliance-Anforderungen gerecht werden müssen, als auch für Unter­nehmen die mit den E-Rechnungs­eingangs­plattformen von Bund, Ländern und Gemeinden zu tun haben (Finanz­ämtern, Steuer­behörden oder dem Beschaffungs­amt des Bundes). Hier ist außer­dem von Vorteil, dass die Magic EDI Service Platt­form alle Dokumente unter Ein­haltung landes­spezifischer Vor­schriften auch gleich revisions­sicher archiviert.