E-Government
Der Bundesrat entscheidet am Freitag über De-Mail

Die so genannte De-Mail soll die E-Mail-Kommunikation sicherer und verbindlicher machen und die derzeitige unsichere Standard-E-Mail im Geschäftsverkehr und im Informationsaustausch mit Behörden ablösen (wir berichteten bereits darüber). Ihre Verabschiedung steht am Freitag auf der Tagesordnung des Bundesrats. Indes das Verfahren überzeugt nicht alle Experten. Deshalb ist der Ausgang der Abstimmung ungewiss. Ein heftiger Befürworter der De-Mail ist der Branchenverband BITKOM. Weiterlesen →E-Government
Der Bundesrat entscheidet am Freitag über De-Mail“

Bremen Online Services
Governikus-SDK erlaubt gezielte Software-Entwicklung

Bremen Online Services (BOS) liefert ihr Governikus Software Development Kit (SDK) nun auch unabhängig von den Governikus-Serverkomponenten aus. Das SDK soll alle für die Implementierung OSCI-konformer Anwendungen und anderer Individualsoftware auf Basis von Governikus nötigen Funktionsbibliotheken, Codebeispiele und Schnittstellenbeschreibungen mitbringen. Weiterlesen →Bremen Online Services
Governikus-SDK erlaubt gezielte Software-Entwicklung“

MACH AG
E-Governance-Anbieter präsentiert auf der KOMCOM Nord

Die MACH AG wird auf der vom 10. bis 11. Februar 2009 im Hannover Congress-Centrum (Stand F 11) stattfindenden Fachmesse KOMCOM Nord ihre neuesten Lösungen aus den Bereichen Dokumentenmanagement und E-Government zeigen. Heiko Berends, Segmentmanager Kommunen, MACH AG: „Wir lassen unsere kommunalen Kunden sprechen, die gute Erfahrungen bei der Umstellung auf das neue Finanzwesen oder bei der IT-gestützten Abbildung Ihrer Prozesse mit der MACH-Software gesammelt haben.“ Weiterlesen →MACH AG
E-Governance-Anbieter präsentiert auf der KOMCOM Nord“

Dokumente scannen und archivieren
Webinare räumen Fragen zu PDF/A aus

Das PDF/A Competence Center startet in 2009 mit einer regelmäßigen, kostenlosen Reihe von Webseminaren, so genannten Webinars. Das erste Webinar findet am 20. Januar 2009 von 11:00 bis 11:45 Uhr statt. Teilnehmer können sich ausführlich zum Thema „PDF/A für gescannte Dokumente“ informieren. Sie erfahren, wie gescannte Dokumente effizient komprimiert und in das PDF/A-Format konvertiert werden können. Weiterlesen →Dokumente scannen und archivieren
Webinare räumen Fragen zu PDF/A aus“

BITKOM-Prognose
2,7 Prozent mehr öffentliche Investitionen in Hightech

Bund, Länder und Kommunen werden 2009 voraussichtlich 18,1 Mrd. Euro in IT und Telekommunikation investieren, meldet der Branchenverband BITKOM. Das wären 2,7 % mehr als im laufenden Jahr 2008. Basis der Prognose ist eine Untersuchung des Marktforschungsinstituts TechConsult. Nach BITKOM-Schätzung sind allein rund 8 Mrd. Euro notwendig, um öffentliche Verwaltung, Gesundheitswesen, Schulen und Sicherheitsbehörden mit neuen Technologien auf den aktuellen Stand zu bringen. Weiterlesen →BITKOM-Prognose
2,7 Prozent mehr öffentliche Investitionen in Hightech“

Elektronisches Einschreiben
De-Mail vereinfacht die Kommunikation mit Behörden

So schnell und bequem E-Mails im Vergleich zu klassischen Briefen sind – für den Austausch rechtlich sensibler Daten und die Wahrung von Terminen bei Behörden taugt die elektronische Kommunikation nur sehr bedingt. Sie ist ohne zusätzliche Maßnahmen unsicher und leicht fälschbar – das soll in Zuklunft anders werden. Derzeit arbeiten das Bundesinnenministerium und private Dienstleister an einem besonderen E-Mail-Dienst, der so genannten De-Mail. Der Dienst soll im Jahr 2010 starten und wird unter anderem eine beweiskräftige Versand- und Zustellbestätigung erlauben. Weiterlesen →Elektronisches Einschreiben
De-Mail vereinfacht die Kommunikation mit Behörden“

Steuerbürokratieabbbaugesetz
Der Bund plant umfangreiche Änderungen bei der Steuerabwicklung

Sämtliche Steuererklärungen von Unternehmen sollen vom Veranlagungsjahr 2011 an standardmäßig elektronisch an die Finanzbehörden übermittelt werden. Das will die Bundesregierung mit dem Gesetzentwurf zur Modernisierung und Entbürokratisierung des Steuerverfahrens (Steuerbürokratieabbbaugesetz) festschreiben. Um Härtefälle zu vermeiden, können die Finanzämter allerdings auch auf eine elektronische Übermittlung verzichten. Neben der elektronischen Abwicklung als Standardverfahren sind eine Reihe weiterer Änderungen (siehe Kasten unten) vorgesehen. Weiterlesen →Steuerbürokratieabbbaugesetz
Der Bund plant umfangreiche Änderungen bei der Steuerabwicklung“