Anzeige

Comarch Cloud

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sichere Cloud-Lösungen sind finanzierbar

Von Gerald Strömer im Auftrag der Comarch AG

Cloud Computing ist nach einhelliger Expertenansicht der wichtigste Langzeittrend in der IT. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen ist das Thema interessant, weil auf einmal Lösungen in Reichweite rücken, von denen sie früher nicht zu träumen gewagt hätten. Dank Cloud-Diensten können auch kleinere Unternehmen mit ausgefeilten Lösungen loslegen, ohne erst Kapital und Kapazitäten in den Aufbau einer eigenen, aufwendig zu wartenden Rechenzentrums- oder Serverinfrastruktur zu stecken. So gibt es von Comarch bereits ein kostengünstiges Standardangebot in Form einer Public-Cloud-Lösung, das gezielt kleinere Unternehmen anspricht. Es konzentriert sich primär auf die Bereiche ERP (Enterprise Resource Planning) und Financials (Finanzbuchhaltung).

Dieses Bundle bietet etliche Vorteile: Die Lösungen sind preiswert (Comarch Financials Cloud gibt es z.B. bereits für unter 40 Euro pro Anwender und Monat), schnell bereitgestellt (die Anwendungen stehen innerhalb eines Arbeitstages produktiv zur Verfügung) und man kann sie jederzeit flexibel um weitere Zugänge aufstocken.

ERP und Finanzbuchhaltung aus der Wolke

Comarch Financials Cloud ist laut Anbieter eine der modernsten derzeit am Markt verfügbaren Anwendungen zur Finanzbuchhaltung. Funktionell soll die Lösung im Dialog gebuchte Geschäftsvorfälle, automatisierte Buchungsvorgänge und ein integriertes Cockpit bieten, das ständige Auskunftsfähigkeit garantiert. Dazu kommen automatische Stornobuchungen, die Abbildung getrennter Buchhaltungs- und Steuerperioden, die Abwicklung in- und ausländischen Zahlungsverkehrs, das Mahnwesen und ein integriertes Dokumentenmanagement für Archivierung und Abruf aller erzeugten Belege und Notizen. (Den kompletten Funktionsumfang beschreibt die entsprechende PDF-Broschüre.)

Comarch Financials Cloud gibt es für 39 Euro pro Monat und Nutzer.

Comarch ERP Cloud wiederum soll den möglichst effizienten Einsatz der Unternehmensressourcen (Kapital, Betriebsmittel oder Personal) für betriebliche Abläufe erleichtern und Geschäftsprozesse optimieren. Comarch verspricht im Rahmen dieses Cloud-Angebots nicht nur eine der modernsten ERP-Lösungen am Markt, sondern auch das Prozess-Know-how aus hunderten Projekten. Die Lösung ermöglicht die Erfassung und Verarbeitung von Vertriebsaufträgen, die Optimierung des Kapitalflusses, die übersichtliche Verwaltung von Kunden, Artikeln und Preisen, die Planung von Kampagnen und die Dokumentation der Kundenkontakte. Außerdem bietet die Lösung jederzeit einen aktuellen Überblick über die Warenströme und Lagerbestände im Unternehmen sowie etliches mehr.

Comarch ERP Cloud kostet pro Monat und Anwender 115 Euro; wer möchte, kann das Produkt aber auch erst einmal 30 Tage lang kostenlos testen.

Bei beiden Lösungen betont der Anbieter, dass sie schnell und umstandslos eingerichtet sowie in der Nutzeranzahl jederzeit flexibel anpassbar sind. Übrigens: Wer bereits Comarchs ECM-Lösungen kennt, kann sich freuen – auch sie sollen noch dieses Jahr aus der Cloud heraus angeboten werden. Und auch in der Wolke legt Comarch höchsten Wert auf den Schutz der Finanz- und Unternehmensdaten.

Webinar: Comarch Cloud für Kleinunternehmer
Webinar-Anmeldung.jpg
Kleine Unternehmen, die noch nach einer Möglichkeit zum unkomplizierten Einstieg ins Cloud Computing suchen, sich für diesen Schritt aber noch nicht ausreichend gewappnet fühlen, sollten unbedingt an Comarchs Cloud-Webinar teilnehmen. Die 30 Minuten lange Session findet am 14. Juni 2013 um 10 Uhr statt und ist komplett kostenlos. Inhaltlich behandelt das Webinar die Anmietung der benötigten Lösung, den Import bestehender Daten aus den vorher genutzten Systemen, die Einrichtung des Systems den eigenen Bedürfnissen entsprechend, die Erfassung der ersten Daten mit Unterstützung von Videotutorials und der Online-Hilfe sowie die Nutzung des Schulungsangebots.

Sicherheit am Standort Sachsen

Die meisten Vorbehalte gegenüber Cloud-Lösungen betreffen bekanntlich die Datensicherheit. Die Befürchtungen sind meist keineswegs grundlos. Wer seine sensiblen Geschäftsdaten der Wolke anvertraut, tut gut daran, sich vorher genau zu informieren, welche Rahmenbedingungen und Regelungen greifen. Steht das Rechenzentrum des Anbieters überhaupt in Deutschland oder wenigstens in einem Land der EU? Oder haben vielleicht ausländische Sicherheitsbehörden und Geheimdienste Zugriff, weil die Daten im Ausland lagern und deutsches bzw. europäisches Recht dort nicht gilt?

Comarch kann in diesem Punkt Entwarnung geben. Sämtliche Cloud-Angebote des Unternehmens – egal ob die oben beschriebenen Public-Cloud- oder die diversen Private-Cloud-Lösungen – werden aus dem kürzlich in Dresden fertiggestellten Rechenzentrum erbracht. Das mehrere Millionen Euro teure Data Center soll eines der sichersten Rechenzentren Mitteldeutschlands sein, dem Tier-3-Standard entsprechen und hohen Ansprüchen an Verfügbarkeit, Sicherheit, Performance und Skalierbarkeit genügen. (Warum die Datensicherheit in Cloud-Lösungen entgegen der landläufigen Meinung exzellent ist und mit welchen Maßnahmen Comarch die Daten seiner Nutzer vor dem unbefugten Zugriff Dritter schützt, erklärt am besten das Video unten auf der Comarch-Cloud-Seite.)

Mittelstand kompakt:
Fortschritt durch die Cloud

Mittelstand kompakt 003.jpg

Wer sich etwas intensiver mit Comarchs Cloud-Aktivitäten, -Angeboten und -Erfolgsgeschichten beschäftigen will, sollte sich die aktuelle Ausgabe 003 des Comarch-Magazins „Mittelstand kompakt“ vom März 2013 ansehen. Auf 50 Seiten findet man in dieser halbjährlich erscheinenden Publikation nicht nur interessante Neuigkeiten und Success Storys aus dem Mittelstand, sondern vor allem auch interessante Hintergrundinformationen rund um den Möglichkeiten und Grenzen von Cloud Computing.

Wer sich also z.B. für Themen wie Warenwirtschaft, EDI (Electronic Data Interchange), Marketing für Online-Shops, digitale Akten und Ad-hoc-Workflow oder ECM (Enterprise Content Management) interessiert, sollte sich dieses kostenlose Livebook, das sich auch als PDF herunterladen lässt, unbedingt ansehen.

Fazit: Option auf saubere Business-Pakete

Finanzbuchhaltung und Ressourcenplanung sind zwei Bereiche, mit denen sich auch kleine und mittlere Unternehmen tagtäglich beschäftigen müssen. Ob man im Einzelfall unbedingt eigene Infrastrukturen braucht oder auf genau kalkulierbare Cloud-Angebote zurückgreift (oder ganz auf solche Lösungen verzichtet), sollte die Geschäftsführung selbst am besten wissen. Die Erfahrung zeigt, dass moderne, professionelle Lösungen gerade für überschaubare Unternehmen nur selten rentabel sind oder in der technischen Umsetzung gar nicht mit eigenen Mitteln zu stemmen. Cloud-Angebote wie die von Comarch bieten hier einen interessanten Ausweg.

Nützliche Links