Mittelstandsforum
IT-Kunden interessiert zuerst ihr Kerngeschäft

Das MittelstandsWiki hat die Vertriebsdirektorin von Oracle Deutschland, Frau Linda Mihalic, zu den Hintergründen ihres Engagements im deutschen Mittelstand befragt.
Das Gespräch fand am Rande des Mittelstandsforums während der CeBIT 2006 statt und wurde von Thomas Jannot zusammengefasst.

MittelstandsWiki: Frau Mihalic, was haben Sie dem Mittelstand zu bieten?

Linda Mihalic: Für uns steht im Mittelpunkt, was der Mittelstand wirklich benötigt. Die Tatsache, alleine etwas bieten zu können, stellt unserer Auffassung nach noch keinen wirklichen Nutzen für den Mittelständler dar. Unsere Erfahrungen zeigen, dass unsere mittelständischen Kunden großen Wert legen auf Kontinuität, Investitionsschutz, Planungssicherheit und Flexibilität.

MittelstandsWiki: Was soll das konkret bedeuten?

Linda Mihalic: Der Wertschöpfungsprozess im Unternehmen ist heute eng verzahnt mit dem Wertschöpfungsprozess der IT-Abteilung. Aufgrund des starken globalen Konkurrenzdrucks ist gerade der Mittelstand in der Situation, dass er bei Problemen kein „Fingerpointing“ zwischen verschiedenen Anbietern gebrauchen kann. Aber genau das entsteht bei Systemen, die aus Fragmenten unterschiedlichster Anbieter teuer zusammengeflickt werden müssen, um den gesamten Wertschöpfungsprozess des Unternehmens abbilden zu können. Oracle kann alle Komponenten liefern, die von unseren Partnern veredelt und um das branchenspezifische Know-how erweitert werden.

MittelstandsWiki: Wo liegt das Problem?

Linda Mihalic: Wir möchten, dass der Kunde sich auf sein Geschäft und somit auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann und nicht auf seine IT-Systeme. Gut ist deshalb ein System, bei dem all dieser Aufwand entfällt und ein zentraler Ansprechpartner schnell und zuverlässig für alle Belange rund um die IT zur Verfügung steht.

MittelstandsWiki: Das wollen andere auch …

Linda Mihalic: Perfekt wäre aber, wenn Beratungsdienstleistungen, Schulungen und so weiter ebenfalls von einem Anbieter bezogen werden können. Das bieten wir gemeinsam mit unseren Partnern. Außerdem steht Oracle für Plattformunabhängigkeit und Migrationsmöglichkeiten. Das bedeutet Unterstützung bei neuen Releases und planbare Kosten.

MittelstandsWiki: Was soll so besonders daran sein?

Linda Mihalic: Genau das ist es, was aus unserer Sicht nur Oracle mit strategischen Partnern dem Mittelstand bieten kann. Kein anderer Anbieter hat für jedes Glied der IT-Wertschöpfungskette eine passende Lösung im Portfolio. Um dem Mittelstand den Zugang zu diesen Lösungen zu vereinfachen, haben wir in den letzten Jahren einiges getan. Spezielle mittelstandgerechte Lösungen – und keine „Mogelpackungen“ – sind fester Bestandteil unseres Angebots, an dem wir ständig arbeiten, um dem Mittelstand die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen. Denn sein Erfolg ist unser Erfolg.

MittelstandsWiki: Welche Lösungen sind das?

Linda Mihalic: Der Bedarf entsteht beim Kunden und deshalb kann es auf diese Frage auch keine spontane Antwort geben. Generell muss sich jedes Unternehmen Gedanken zu drei Kernthemen machen: Informationszugriff, Geschäftsprozesse und Datenhaltung. Um diese drei Schichten bewegen sich viele Lösungen, die für jedes Unternehmen unterschiedlich zu gewichten sind.

MittelstandsWiki: Gibt es Beispiele, die Sie nennen können?

Linda Mihalic: Da schauen Sie am besten auf unsere Website mit ausgewählten Referenzen.