Produktionsstandort Deutschland
Im Mittelstand setzen nur noch 16 % auf Outsourcing

Im deutschen Mittelstand scheint sich eine Trendwende abzuzeichnen. Immer mehr Firmen, die durch Produktionsverlagerungen nach Osteuropa und China Kosten einsparen wollten, kehren zurück nach Deutschland. Viele Unternehmen, die Teile ihrer Produktionen ins Ausland verlagern wollten, verschieben ihre Projekte. Das behauptet zumindest eine aktuelle, bundesweite Studie von The Executive Committee (TEC), einer weltweiten,  branchenübergreifenden Mittelstandsorganisation.

Der Studie entsprechend glauben derzeit nur noch etwa 16 % der befragten Mittelständler, dass eine Produktionsverlagerung ins Ausland eine Verbesserung bringen würde. 84 % teilen jedoch diese Meinung nicht: Knapp 37 % stehen dieser Maßnahme skeptisch und fast 47 % sogar ablehnend gegenüber.

Vor gut einem Jahr herrschte im deutschen Mittelstand noch ein ganz anderes Stimmungsbild. Laut TEC glaubten im März 2005 noch 52 % der befragten Unternehmer, dass eine Auslagerung von Produktionsteilen dem Mittelstand mittelfristig nutzen werde. 43 % rechneten damals damit, dass die Outsourcing-Projekte weiter zunehmen werden und 50 % des deutschen Mittelstandes waren sogar der Meinung, dass eine Ausgliederung schon ab einer Abteilungs- bzw. einer Unternehmensgröße von bis zu neun Mitarbeitern sinnvoll sein kann.

Eine wichtige Ursache für diese aktuelle positive Trendwende sieht Prof. Dr. Klaus Evard, Vorstand von TEC Deutschland, in den schlechten Erfahrungen mit ausländischen Arbeitnehmern. Diese verfügten oftmals nicht über die notwendigen Qualifikationen oder würden mit dem dann erlangten Know-how immer wieder von der Konkurrenz abgeworben. Zudem besteht an ausländischen Produktionsstätten oftmals eine erhöhte Gefahr von Industriespionage und Produktpiraterie, die bei deutschen Firmen zu Millionenverlusten geführt hätten.

Darüber hinaus sieht Evard jedoch auch in der positiven konjunkturellen Entwicklung in Deutschland einen Grund. Diese Trendwende zeichnete sich im Mittelstand bereits anfangs des Jahres ab. Nach Angaben von TEC wollten bereits im Februar 53 % der mittelständischen Unternehmen in Deutschland in 2006 wieder mehr investieren. (TEC/ml)