IfM-Studie
KMU sind innovativer als bisher vermutet

Kostenfreier Download
Kostenfreier Download

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind ideen­reicher und erfinderischer als bislang vermutet wur­de. Das ergab eine Auswertung des Datenmaterials zur FuE- und Innovationstätigkeit der deutschen Wirtschaft durch das Institut für Mittelstandsfor­schung Bonn (IfM). Die Forscher des Instituts hatten in ihrer Analyse die Rolle des Mittelstands im Berichtswesen der deutschen Wirtschaft besonders kritisch unter die Lupe genommen.Ihre Studie weist jedoch entgegen der Erwartung auf bislang über­sehene Innovationsstärken der KMU hin.

Kleinen und mittleren Unternehmen wird die Fähigkeit zugesprochen, sich flexibel an Veränderungen des Marktes und insbesondere der Nachfrage anpassen zu können. Diese Eigenschaft macht die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftskraft der KMU aus, um die Deutschland von seinen Nachbarn beneidet wird. Die Stärke des deutschen Mittelstands findet jedoch bislang nicht ihren Ausdruck in den Statistiken zur FuE- und Innovationstätigkeit der Wirtschaft. Vielmehr ist dort eine geringere Innovationstätigkeit der KMU im Vergleich zu den Großunternehmen zu erkennen.

Jüngste Weiterentwicklungen im statistischen Berichtssystem bieten nun neue Einblicke in das Innovationsverhalten der Wirtschaft. Bislang fokussierten sich die relevanten Erhebungen auf technologische Innovationen. Seit kurzem sind – wie von OECD und Eurostat gefordert – auch Angaben zu den nicht-technologischen Innovationen (z.B. neue Vertriebswege) verfügbar. Aus der Studie des IfM Bonn geht hervor, dass nicht-technologische Innovationen überproportional häufig vom Mittelstand hervorgebracht werden.

Zieht man beide Innovationsformen in Betracht, so steigt die Innovationsbeteiligung der KMU deutlich: Demnach beteiligen sich 78 % der Unternehmen mit 10 bis 49 und 84 % der Unternehmen mit 50 bis 249 Beschäftigten am Innovationsprozess. Der entsprechende Anteilswert für die Großunternehmen liegt bei 95 %. KMU sind demnach innovativer als bisher ausgewiesen.

Die Studienergebnisse stehen in Form der Ausgabe 212 der IfM-Materialien per PDF-Download kostenfrei im Internet bereit. (Quelle: IfM Bonn/ml)