Preisverleihung
Nürnberg ehrt die kommunalen IT-Profis 2019

© NürnbergMesse

Morgen startet in Nürnberg die 11. Kom­mu­nale. Dabei werden gleich am ersten Messetag im Rahmen des IT-Talks der Kom­munen die Ehrungen zum Kommunalen IT-Profi vor­ge­nommen. Die Preise wird dies­mal Innen­minister Joachim Herr­mann per­sön­lich überreichen.

Anzeige
© just 4 business

Das ist ein klares Zeichen dafür, dass der „IT-Willy“ – so der Oscar-analoge Name für die Trophäe – seit der erstmaligen Verleihung 2017 enorm an Aufmerksamkeit gewonnen hat. Dabei geht es rein um die Ehre. Und das zu Recht: Wer in Kommunalverwaltungen innovative – bzw. überhaupt irgenwelche – IT-Lösungen finden will, muss oft genug das Rad neu erfinden, eigenen Code schreiben, Standards unter einen Hut bringen, zum Lötkolben greifen, um Finanzierung betteln und als Werbetrommler in eigener Sache durch die Büros tingeln. Das ist Pionierarbeit, deren Größe nur ermessen kann, wer täglich Wandkalender und Stempelkarussell vor Augen hat.

Das Interesse vonseiten der Staatsregierung bedeutet auch, dass sich Ablauf und Zeitplan der Ehrungen noch einmal geändert haben: Bereits am heutigen Vorabend werden die fünf Gewinner in den einzelnen Größenkategorien (von der kleinen Gemeinde bis zum Landkreis) nun im Rahmen eines Staatsempfangs anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Kommunale“ gewürdigt: Claus Hofmann (Landratsamt Traunstein), Alexander Krauß (Gemeinde Jahnsdorf/Erzgeb.), Markus Minini (Stadt Dortmund), Michael Lodes (Stadt Schwabmünchen) und Wolfgang Hummel (Stadt Wolfratshausen).

Offizieller Beginn des abendlichen Festakts ist um 19 Uhr. Die Moderation übernimmt Gerhard Dix vom Bayerischen Gemeindetag, dessen Präsident Dr. Uwe Brandl die Begrüßungsansprache halten wird. Neben Staatsminister Herrmann will auch Christian Arnold, der Kommunale-Verantwortliche der Nürnbergmesse, einen Part übernehmen: Im Wechsel mit Eduard Heilmayr, Jury-Mitglied und Herausgeber des MittelstandsWiki-Journals „Kommunale ITK“, wird er die Laudationes halten. Die Siegerfeier ist für 18 Uhr angesetzt. Ihre Projekte werden die Preisträger dann morgen wie geplant vorstellen.

Der Donnerstag (17. Oktober) ist dann ganz den pragmatischen Erfahrungsberichten und Fachvorträgen des IT-Talks vorbehalten, die im Halbstundentakt am Stand 9-312 stattfinden. An bekannten Namen haben die Veranstalter u.a. Thomas Hofer, den Leiter des Rechtsinformatikzentrums der Ludwig-Maximilians-Universität, gewinnen können, außerdem den Heise-Anwalt Joerg Heidrich, den Databund-Geschäftsführer Detlef Sander und Sandra Wiesbeck, die Vorstandsvorsitzende des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters. Beginn der Vortragsreihe ist um 10 Uhr, auch hierzu ist bereits eine ausführliche Programmübersicht online.

PS: Zum IT-Willy 2019 und den einzelnen Preisträgern gibt es mittlerweile eine ganze Serie von Videoberichten:

Außerdem sind auch die Vorträge der IT-Willy-Preisträger und des IT-Talks online, als freie PDFs zum Nachvollziehen und Herunterladen:

© just 4 business GmbH